CCMFStart          Übersicht Start         Survey 

ORIGINALVERÖFFENTLICHUNGEN

ORIGINAL PUBLICATIONS

Hier werden demnächst  noch mehr Original-Publikationen zu unserem engeren und weiteren Fachgebiet zu finden sein. Sie, liebe Collegae, sind gefragt, gefordert und gebeten, uns Ihre Arbeiten einzusenden an: This gap will soon be filled with original publications about our narrower and wider field of interest, if you, dear colleagues will send us your papers  to:

email : ccmf-info@t-online.de

21.08.2006

JOURNAL OF NEUROPHYSIOLOGY  Vol. 67. No. 5. May 1992. Printed in USA

Strength Increases from the Motor Program:

Comparison of Training with Maximal Voluntary und Imagined Muscle Contractions

GUANG YUE UND KELLY J. COLE Department of. Exercise Science, The University of Iowa, Iowa City, Iowa 52242

Deutsche Übersetzung. Erhard Thiele, Kiel, 2006-07-16

Kraftzunahme durch das "Motor-Programm": Ein Vergleich des Trainings von maximal bewussten und geistig vorgestellten Muskelkontraktionen.

 

21.08.2006 The German translation of the title:

GUANG YUE UND KELLY J. COLE Department of. Exercise Science, The University of Iowa, Iowa City, Iowa 52242   by: Erhard Thiele, Kiel, 2006-07-16

Strength Increases from the Motor Program: Comparison of Training with Maximal Voluntary und Imagined Muscle Contractions 

 

 

11.05.2006; Erhard Thiele: Übersetzung aus: International Journal of Orofacial Myology: Kimberly K. Benkert:

The Effectiveness of Orofacial Myofunctional Therapy in Improving Dental Occlusion

Kimberly K. Benkert, R.D.H., M.PH., C.O.M.

Die Effektivität der Orofazialen Myofunktionellen Therapie bei der Verbesserung der okklusalen Verzahnung

 

11.05.2006; The German translation by Erhard Thiele of the publication:International Journal of Orofacial Myology: Kimberly K. Benkert: The Effectiveness of Orofacial Myofunctional Therapy in Improving Dental Occlusion Wwith the German title:Die Effektivität der Orofazialen Myofunktionellen Therapie bei der Verbesserung der okklusalen Verzahnung
07.05.2006

Defabianis MD, DDS:

"Ankyloglossie und deren Einfluss auf die maxilläre und mandibuläre Entwicklung aus "

The Functional Orthodontist, October-November-December 2000, 25-33
Eine Fallstudie, die sich mit der Abhängigkeit der Grösse und Gestalt von Zunge und Mundhöhle ("Zungenschachtel") und deren Wechselbeziehung befasst und eindringlich auf Frühtherapieerfolge hinweist. (Übersetzung aus dem Englischen von E. Thiele, Mai 2006)

07.05.2006

Defabianis MD, DDS:  

Ankyloglossia and its Influence on Maxillary and Mandibular Development (A Seven Year Follow-Up Case Report)

The Functional Orthodontist, October-November-December 2000, 25-33

A case study dealing with sizes and form of tongue and oral cavity ("tongue box") and its interrelations and explains forcefully the adventages of an early therapy. (German translation by E. Thiele, May 2006)

 

07.05.2006

Licia Coceani, MS 

ORALE STRUCTUREN UND SCHLAFSTÖRUNGEN

EIN LITERATURÜBERBLICK

International Journal of Orofacial Myology Volume XXVIV , 15-28

Licia Coceani/ Paskay veröffentlichte in der oben genannten Zeitschrift einen Artikel, der sehr anschaulich zeigt, wie eingehend man sich in letzter Zeit mit dem Thema Schlafstörungen befasst und wie stark diese in unser Spezialgebiet hineinreichen. Zur leichteren Lektüre ist hier eine Übersetzung der englisch gehaltenen Originalarbeit abgedruckt. >Zur Veröffentlichung

07.05.2006

Licia Coceani, MS 

ORAL STRUCTURES AND SLEEP DISORERS

A LITERATURE REVIEW

International Journal of Orofacial Myology Volume XXVIV , 15-28

In the above mentioned Journal Licia Coceani/ Paskay has published an article showing, how intensively research  has been investigating sleep disorders and how strongly involved our special field of interest is. On this website we are publishing a German translation to offer an easier access to this publication for the German area. See opposite link.

 

12.06.02005

Die Lippen-Kiefer-Gaumen-Nasen-Vomer-Fehlbildung

Frau Dr. M. Grzonka gibt einen schematischen, kurzgefaßten und sehr aufschlußreichen Überblick über das Fachgebiet HNO bezüglich der  Lippen-Kiefer-Gaumen-Nasen-Vomer-Fehlbildungen.

Die Thematik ist für unser spezielles Fachgebiet von so außerordentlicher Bedeutung, da sowohl wir bei der Arbeit mit der Myofunktionellen Therapie bei den 'Spalt'-Patienten die Zusammenhänge im Organismus zu überblicken in der Lage sein müssen. Andererseits muß auch der Chirurg und der HNO-Facharzt wissen, daß und wie wir ihn mit unserer Therapie unterstützen und seine Erfolge absichern können.

 

05.07.02005

Cleft Malformation Of Lip, Alveolus, Palate And Nose

Here Mrs. Dr. M. Grzonka gives a diagrammatic, compact and very informative survey on the Lip-Jaw-Palat-Vomer-Malformations.

This topic is so extremely important for our special field, as  with our work with the Myofunctional Therapy at the 'kleft'-patients we have to be able to consider the connections within the human organism. On the other hand the surgeon and the ENT-specialist has to know that and how we may promote his work with our therapy and safeguard his sucess.

 

 

23.04.2005

Bio-psycho-soziale Vorgaben der WHO durch die ICF, sowie ihrer Übernahme in das nationale SGB V und in das Gesetz zur Modernisierung der gesetzl. Krankenkassen .Vortrag Professor Dr. Dr. Josef Koch anlässlich des Symposiums des Kompetenzzentrums für LKGN-Fehlbildungen und des Qualitätszirkels Cranio-Cervikale-Myofunktion CCMF in Siegen , 23.04.2005, Kompeternzzentrum für Lippen-, Kiefer-, gaumen- und Nasenfehlnildungenan der DRK Kinderklinik Siegen.

23.04.2005

Bio-Psycho-Sozial Guidelines of the WHO by the ICF and its adaption by the national SGB V (Ger) and into the law for Modernising of the National Helath Services. Presentation of Professor Dr. Dr. Josef Koch durcing the Symposium of the Kompetenzzentrums für LKGN-Fehlbildungen and the Qualitätszirkel Cranio-Cervikale-Myofunktion CCMF in Siegen , 23.04.2005, Kompeternzzentrum für Lippen-, Kiefer-, gaumen- und Nasenfehlnildungenan der DRK Kinderklinik Siegen. Koch describes his experinces of the last years as a praticing surgeon with the special field Lip-Jaw-Palat-Nose-Klefts. He gained the conviction, that a proper treatment of our patients will at last be achieved by the new regulations described obove. He describes cases, that, following these regulations, should have been more sucessful.             His paper starts with the remark: I have taken on the task to make the factual subject "Bio-Psycho-Soziale Guidelines of the WHO" accessible to you. It is not the dry stuff, that it seems to be; it holds much fuel for conflict.